Seiten

31. Mrz. 2016

Gemeinsam fotografieren und lernen

These

Wer das Fotografieren erlernen möchte, der muss vor allem eines: Fotografieren! Doch gerade am Anfang fällt einem die Wahl der richtigen Einstellungen in einer konkreten Situation noch nicht so leicht. Da ist eine gemeinsame Pirsch mit Gleichgesinnten eine gute Gelegenheit Fragen zu stellen und Anregungen auszuprobieren, sich gegenseitig Aufgaben zu geben und diese auch mal im Team zu meistern.

Zielgruppe

Es werden zwar gewisse Grundkenntnisse vorausgesetzt, aber natürlich kommt es während des Kurses fast ständig zu Erklärungen. Denn auch wenn man die Theorie bereits nachvollzogen und vielleicht auch schon den Einstiegskurs absolviert hat, zeigen sich verschiedene Probleme oder Verständnislücken oft erst in der tatsächlichen Praxis unter vielleicht nicht ganz so einfachen Lichtverhältnissen. Wer einen zusätzlichen Blitz, ein Stativ oder anderes Zubehör mitnehmen will, kann dies natürlich gerne tun. Jedoch sollte jeder bedenken, dass das ganze Zeug auch herumgeschleppt werden muss und manchmal weniger mehr sein kann.

Inhalt und Ablauf

Die Inhalte sind hier stark von den sich bietenden Situationen während des gemeinsamen Spaziergangs abhängig. Das ist ja grade das Spannende bei solchen Unternehmungen. Man befindet sich irgendwo in einer vielleicht fremden Stadt und geht auf Motivsuche. Es finden sich immer interessante Objekte, doch wie könnte man sie eindrucksvoll oder zumindest ordentlich in einem Foto einfangen? Welche Brennweiten bieten sich an, welche Perspektive könnte besonders interessant wirken? Worauf muss man alles achten, damit die Bildqualität stimmt? Was soll scharf abgebildet werden, was soll in Unschärfe verschwimmen? Bei einem gemeinsamen Spaziergang lernt man durch angewandte Praxis und durch Austausch und gegenseitige Inspiration mit den anderen Teilnehmern.

Ausrüstung

Die Teilnehmer bringen ihre eigenen Kameras und vielleicht noch etwas Zubehör und ein paar zusätzliche Objektive mit. Geeignet sind sämtliche DSLRs (Digitale Spiegelreflex-Kameras) oder Bridge-Kameras sämtlicher Hersteller. Wer noch über keine eigene Kamera verfügt, aber dennoch teilnehmen möchte, um schon mal erste Erfahrungen sammeln zu können, kann von mir eine Kamera gestellt bekommen. Bitte vorher Bescheid sagen, ich bringe dann was geeignetes mit.

Stichwörter

Brennweite, Bildwinkel, Perspektive, Objektive (Normal / Weitwinkel / Tele / Zoom / Makro), Perspektivische Verzeichnung (Stürzende Linien), Belichtung, Histogramm, Belichtungsmessung, Belichtungskorrektur, Blende, Verschlusszeit, Lichtwert, Belichtungsprogramme (P / S / A / M), Schärfentiefe, ISO-Empfindlichkeit, Weißabgleich, Autofokus, Einzelbild, Serienaufnahme, Verwacklung, Bewegungsunschärfe, Bildstabilisierung, Filter (Graufilter / Grauverlaufsfilter / Polarisationsfilter), eventuell Zubehör (Stative / Blitzgeräte / Diverses)

Umfang

3 Stunden

Ort

unterschiedlich

Preis

50 EUR

Termine

Es liegen aktuell noch keine festen Termine für dieses Jahr vor. Bitte sprechen Sie mich bei Interesse einfach an.

Terminvorschläge:

  • FOTOSPAZIERGANG
    Sonntag, 19.06.2016, 17:00 Uhr
    Ort: noch offen

Anmeldung

E-Mail: maik@borutta.de

Fotos aus den Veranstaltungen

(Kennwörter erforderlich, nur den Teilnehmern bekannt)

 

Keine Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Sorry, die Kommentarfunktion ist gesperrt.

Letzte Artikel

Archiv